Donnerstag, 21. Januar 2016

Testphase für FährBund Mittelrhein

Nachdem das Kartellamt grünes Licht für den Verbund der Fähren

  • Rheinfähre Maul GmbH
  • Bingen-Rüdesheimer Fähr- und Schiffahrtsgesellschaft e. G.
  • Rheinfähre Niederheimbach-Lorch
  • Fährgemeinschaft Kaub
  • Fähre Loreley GmbH & Co KG
  • Rheinfähre Boppard

gegeben hat, ging der FährBund Mittelrhein zum 01.01.2016 fast heimlich in die 3-monatige Testphase.

Damit haben nun Inhaber von Zeit- und Mehrfachkarten die Möglichkeit alle Fähren des FährBundes Mittelrhein mit nur einer Karte zu nutzen. Es gelten die Beförderungsbedingungen der genutzten Fähre.

Ausnahmen

  • Rückfahrscheine außer Welterbetickets mit Fahrrad und
  • Monatskarten für die Fähren
    • Oestrich-Winkel Ingelheim
    • Bingen Rüdesheim

An eine Erweiterung des FährBundes Mittelrhein ist wie man an der Namensgebung erkennen kann gedacht. Ein Zusammenschluss aller Fähren am Mittelrhein ist damit nicht ausgeschlossen.

Gutes Gelingen!

Die Fahrpläne der Fähren des FährBundes Mittelrhein finden Sie unter

1 Kommentar:

Alexander Sayn-Wittgenstein hat gesagt…

Das hat sich das Aktionsbündnis Mittelrhein schon lange gewünscht! Eine sehr erfreuliche Entwicklung in unserem Bemühen Möglichkeiten zu erhalten, den Rhein an vielen verschiedenen Stellen zu vernünftigen Konditionen zu queren. Die Öffentliche Hand sollte diesen Fährverbund massiv unterstützen, damit sehr häufig, möglichst kostenfrei und zu späten Stunden entlang des ganzen Tals übergesetzt werden kann. Das würde den Steuerzahler deutlich geringer belasten als der Bau und Erhalt eines wegen der Topografie des Rheintals, der beidseitigen Straßen und Bahnlinien und des Welterbestatus zwangsweise außergewöhnlich teuren Brückenbauwerks.